Das Magazin für Gastlichkeit, Design und Kultur

Editorial Sommerlaune! SALON N°11

Sommerlaune! SALON N°11

Man braucht kein Rennpferd, man braucht nur einen Hut. So einfach ist das in Ascot. Das Pferderennen ist stilistisch gesehen Englands größtes Volksfest. Dessen Besucher begegnen dem Kleiderkodex selbst beim Picknick auf dem Parkplatz mit Humor, Ungezwungenheit und Freude. Dass die Wahrung der äußeren Form viel Spaß macht, weiß auch Designer Alfredo Häberli, der in dieser Ausgabe freimütig seine Eitelkeit bekennt und – trotz Rückenbeschwerden – weiterhin seine Reisetasche schleppt, statt einen Rollkoffer zu ziehen. Ganz einfach, weil Schönheit zu den Dingen zählt, die das Leben intensiver machen – genau wie Freundschaft, Großzügigkeit und Offenheit. Erwin Seitz nennt es „ausgleichende Lebensfülle“ in seinem Essay zum Thema „Muße“. Soll das Leben interessant sein, muss man selbst interessiert sein, wach, ohne Hemmungen und Vorurteile.

Auch wenn wir ihn eigentlich nicht gehen lassen wollten – seit Thomas Niederste-Werbeck auf Mallorca wohnt, hat SALON ein Außenbüro auf der Insel. Das ist hilfreich, wenn man im verregneten Hamburger Frühjahr eine lichtdurchflutete Sommerausgabe produzieren will. Das gelb gestreifte Vorsatzpapier, das an eine Markise in der Sonne erinnern soll, und Thomas’ Menüstrecke sind die Ouvertüre eines Heftes voll sommerlicher Momente, am Wasser, auf der Terrasse, in den Straßen von Paris. Freuen Sie sich auf gekühlten Rosé und frischen Gurkensalat, auf Rosenduft und Bücher für die Ferien.

Viel Freude mit SALON!

Anne Petersen

 

Folgen Sie uns auf Instagram unter salon_magazin